Feuchtigkeitsmessgerät MT-SCAN

für Späne, Fasern, Schnitzel, Gips und andere Schüttgüter


Prospekt:  PDF

Berührungslos die Feuchtigkeit von Spänen und Fasern messen.

Verwendet wird Infrarotstrahlung verschiedener Wellenlängen. Die Strahlung wird von der Oberfläche des Materials reflektiert und gemessen. Eine bestimmte Wellenlänge wird von den Wassermolekülen absorbiert und dadurch mehr oder weniger stark geschwächt. Das geschwächte Signal wird mit dem ungeschwächten Signal verglichen und daraus die Feuchtigkeit
ermittelt.

Die Messung kann auch durch eine Glasscheibe hindurch erfolgen. Die  Feuchtigkeitsüberwachung an verschiedenen Stellen des Prozesses gibt wichtige Hinweise, um die Produktion zu optimieren.





Kosteneinsparung durch genaue Feuchtemessung

Bei der Herstellung von Holzwerkstoffen ist die Feuchtigkeit des Materials eines der wichtigsten Prozessparameter, um eine effiziente Produktion zu erhalten.

Zu feuchtes Material führt zu langsameren Produktionsgeschwindigkeiten und zu einem erhöhten Risiko von Spaltern in den Platten.

Zu trockenes Material ist ein Zeichen für einen erhöhten Energieeinsatz bei der Trocknung und erhöht das Brand- und Explosionsrisiko.


Einbauorte
  • hinter Trockner
  • vor / hinter Beleimung
  • auf Transportband
  • über Matte

Die Einbaulage ist beliebig.

Technische Daten
Technologie: Infrarot
Messgüter: Fasern, Späne, OSB-Strands, Schüttgüter
Messergebnis: atro oder absolut
Anzeige: Bedienpult mit Anzeige
Messabstand: 150 - 400 mm
Max. Material- höhenschwankung:
+/- 100 mm
Umgebungs-
temperatur:
0 - 50° C
Stromversorgung: 90 - 260 VAC, 40 W
Ausgang: 4 - 20 mA
(weitere auf Anfrage)
Ethernet: auf Anfrage
Messbereich: frei wählbar im Bereich
1 - 50 % atro, (> 50 % mit spezifischem Filter)
Wiederholgenauigkeit: +/- 0,1 %
Messgenauigkeit:


Beispiel:
+/- 1,0 % vom gewählten Messbereich

Messbereich bis
20 % atro
Genauigkeit +/- 0,2 %
Schutzart: IP 54
Abmessungen: 190 x 167 x 327 mm
(B x H x T)

Druckluftanschluss für Luftspülung

Durch Erzeugung eines leichten Überdrucks in dem Messzylinder wird einer Verschmutzung vorgebeugt.



Umrechnung von % atro in % absolut
% atro = % abs. x 100 / (100 - % abs.)
Umrechnung von % absolut in % atro
% abs. = % atro x 100 / (100 + % atro)


Material-Sammelvorrichtung

Außenansicht mit MT-SCAN



Innenansicht mit Sammelschale
und pneumatischem Düsendorn


Beschreibung der
„Material-Sammelvorrichtung“

Ein Teil des Materials aus dem Fallschacht wird zur Messung in einer Sammelschale gesammelt. Enthält diese ausreichend Material, wird die Messung durchgeführt.

Nach einer Messung wird das Material mit Druckluft aus der Sammelschale geblasen, so dass sich die Schale wieder mit neuem Material füllen kann.


Optionen
  • Frostschutz
    (Umgebungstemperatur < 0°C)
  • Visualisierungs-PC
  • "Material-Sammelvorrichtung" zum Einbau
    in Fallschächten (z.B. hinter Trockner)
  • Glasscheibe mit Rahmen (z.B. in Bunker, Silo, Förderschnecke)
  • Temperatursensor zur Messung der Produkttemperatur
  • Ethernet